Impulsvortrag „Demenz - Eine Herausforderung für Angehörige“

Impulsvortrag „Demenz - Eine Herausforderung für Angehörige“

Demenz ist eine der häufigsten Erkrankungen im Alter. Der Verlust der geistigen Leistungsfähigkeit und das Erlöschen der eigenen Persönlichkeit betrifft weltweit mehr als 50 Millionen Menschen. Allein in Deutschland sind etwa 1,7 Millionen Menschen an Demenz erkrankt. Noch immer gibt es keine Heilung und nicht alle Ursachen sind bekannt. Durch Demenz wird alles anders. Sie verändert nicht nur den Betroffenen selbst, sondern auch die nächsten Angehörigen, denn die Versorgung und Pflege eines demenzkranken Menschen ist emotional sehr belastend und kann das Zusammenleben erheblich erschweren.

Anlässlich des Welt-Alzheimertages möchten wir daher allen betroffenen Angehörigen und Interessierten einen Impulsvortrag zum Thema „Demenz - Eine Hausforderung für Angehörige“ anbieten. Als Referentin  hierfür konnte Renate von Ritter, Fachkraft für Gerontopsychiatrie, gewonnen werden. Im Rahmen der Veranstaltung erhalten sie u.a. Informationen, wie der Umgang und die Kommunikation mit Menschen mit Demenz auf Augenhöhe und vor allem würdevoll gestaltet werden kann und wie sie mit schwierigem Verhalten umgehen können. Darüber hinaus erhalten sie Informationen zu Unterstützungs- und Entlastungsangeboten.

Wir bitten um vorherige Anmeldung unter 02632/299-112 oder iris.betzing@pellenz.de

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation der Gleichstellungsbeauftragten mit dem Netzwerk
Demenz Mayen-Koblenz.


Wo: Donnerstag, 16. September 2021 ab 19.00 Uhr, Hummerich-Halle, 56637 Plaidt

Ticketpreis: der Eintritt ist frei

Die Veranstaltung findet unter den gültigen Hygienevorschriften statt. Zur Zeit ist ein Test nicht erforderlich; es besteht allerdings Maskenpflicht bis zum Sitzplatz.