Corona-Impftermin: Verbandsgemeinde Pellenz bietet Unterstützung an


Senioren über 80 Jahre erhalten in der Pellenz Hilfe bei der Buchung von Impfterminen und einen vergünstigten Fahrdienst zum Corona-Impfzentrum Polch vermittelt, sofern keine andere Transportmöglichkeit besteht. Hierzu hat die Verbandsgemeinde Pellenz eine Hotline eingerichtet.

Ab sofort bietet die Verbandsgemeinde Pellenz Senioren bei der Anmeldung zum Impftermin und dem Ausfüllen des Fragebogens Unterstützung an. Zudem besteht die Möglichkeit, einen stark vergünstigten Fahrdienst zum Corona-Impfzentrum nach Polch in Anspruch zu nehmen, sofern sich aus dem
familiären Umfeld oder dem Freundes- und Bekanntenkreis keine Fahrmöglichkeit anbietet. Das Angebot richtet sich an Senioren über 80 Jahre mit erstem Wohnsitz in den fünf Pellenzgemeinden Kretz, Kruft, Nickenich, Plaidt und Saffig.

Für die Anmeldung zum Impftermin hat nicht jeder die erforderliche Infrastruktur wie Internetzugang, Mailadresse und Handy zuhause, oder ist in der Benutzung geübt. Hier bietet die Hotline der Verbandsgemeinde Pellenz Unterstützung an.
Verbandsbürgermeister Klaus Bell: „Auch der Weg zum Impfzentrum stellt für Senioren zum Teil eine hohe Belastung dar. Wer sich die Fahrt nicht zutraut, keinen Pkw hat und niemanden kennt, der ihn fahren könnte, kann sich gerne an die Verbandsgemeinde Pellenz wenden. Wir vermitteln im Fall der Fälle auch eine Transportmöglichkeit.“

Der Seniorenhilfeverein Pellenz e. V. hat sich bereit erklärt, seine Mitglieder für einen Pauschalbetrag von 15 Euro nach Polch und zurück zu fahren. Zudem hat die Verbandsgemeinde eine Vereinbarung mit ortsansässigen Taxi- bzw. Funkmietwagenunternehmen treffen können. Auch hier gilt für den Fahrgast ein Pauschalbetrag von 15 Euro für den Transfer. Selbstverständlich sind für Nutzungsberechtigte auch Transporte mit dem Rollstuhltaxi möglich. Die dem Verein bzw. den Unternehmen entstehende Mehrkosten werden durch die Verbandsgemeinde getragen.

Zur Koordination des Beratungs- und/oder der Fahrtermine hat die Verbandsgemeinde Pellenz eine zentrale Anlaufstelle eingerichtet. Ansprechpartnerin ist Tamara Münch, die montags bis freitags von 08:00 bis 11:00 Uhr unter der Telefonnummer 02632-299-888 oder per E-Mail unter corona.info@pellenz.de erreichbar ist.

„Mit unserem Angebot möchten wir dazu beitragen, dass möglichst viele Senioren zeitnah geimpft werden können. Wir sind überrascht und begeistert, wie viele ehrenamtliche Helfer bereits Hilfe leisten“, so Klaus Bell.
Neben zahlreichen Privatpersonen bieten u. a. auch die Ortsgemeinden, der Seniorenhilfeverein Pellenz e. V., der Seniorenbeirat Pellenz und „Pellenzer helfen Pellenzern“ Unterstützung „auf dem Weg zur Impfung“ an. Darüber hinaus gilt es auch das Entgegenkommen der ortsansässigen Funkmietwagen- und Taxiunternehmen herauszustellen, die für die Fahrten deutliche Vergünstigungen angeboten haben. Diese können von der Verbandsgemeinde unmittelbar an die Nutzer weitergegeben werden.

Fragen zur Impfung und andere medizinische Fragen können unter der Rufnummer der Verbandsgemeinde Pellenz jedoch nicht beantwortet werden. Dafür sollte man sich weiterhin an die Corona-Hotline oder den Hausarzt wenden. Die Terminvergabe für die Impfungen erfolgt ausschließlich zentral durch das Land Rheinland-Pfalz. Nur wer einen bestätigten Termin hat, kann auch geimpft werden. Impftermine können unter Telefon 0800 / 57 58 100 oder über die Internetseite www.impftermin.rlp.de vereinbart werden.