Freibad Pellenz wieder gut besucht


750 Besucher. So viele Menschen dürfen aktuell wegen des Corona- Hygienekonzepts gleichzeitig im Freibad Pellenz sein. Um das kontrollieren zu können, sollten Badewillige möglichst im Vorfeld online Karten für ein bestimmtes Zeitfenster erwerben. Die Zeitfenster sind an allen sieben Wochentagen von 10 bis 13 Uhr sowie von 15 bis 19 Uhr. Zwischen und nach dem Badebetrieb wird eine gründliche Reinigung des Bades vorgenommen, sodass sich die Gäste auch während „Corona“ im kühlen Nass richtig wohlfühlen können. Sind alle Karten für ein Zeitfenster verkauft, ist keine weitere Buchung mehr möglich. Dann bleibt nur die Möglichkeit, eines der 70 Tickets für Spontanbesucher direkt an der Kasse im Pellenzbad zu ergattern.

Die Vorgaben stören die Badegäste wenig, denn sie sind froh bei dem Wetter wieder ein bisschen Normalität genießen zu können. „Ich finde, man hat das Gefühl, dass das alte Leben wieder näher rückt. Es ist sogar eher entspannend, wenn statt mehrerer tausend Personen, die normal ins Bad können, nur 750 rein dürfen. Jeder kann genügend Abstand halten und man kann den Besuch unbeschwert genießen“, so eine Besucherin.

Auch von Vereinen aus der Pellenz und der Region wird das Angebot wieder gut angenommen. „Trotz der Corona-Pandemie ermöglichen wir es auch in diesem Jahr wieder Vereinen, im Pellenzbad zu trainieren. So haben wir z. B. die DJK Triathlon Andernach, den Kanuclub Plaidt oder die Tauchsportfreunde Bad Breisig regelmäßig zu Gast. Zudem nutzt der TV Jahn Plaidt das Pellenzbad, um Schwimmkurse anzubieten. Weiteren Anfragen stehen wir immer offen gegenüber. Gerade auch unser 50-Meter-Becken eignet sich zum Trainieren optimal“, erklärt Daniela Hillesheim von der Verbandsgemeinde Pellenz.