Innovative Klimatisierung des Rathauses


Geothermie bezeichnet die Nutzung der Erdwärme zur Stromerzeugung sowie zur Klimatisierung von Gebäuden. Im Rathaus der Verbandsgemeinde Pellenz wird die innovative und umweltfreundliche Technik sowohl zum Heizen als auch zur Kühlung des Verwaltungsgebäudes genutzt. Mit Hilfe einer Wärmepumpe kann die mit Erdsonden dem Erdreich entzogene Wärme zum Beheizen des Rathauses nutzbar gemacht werden. In den Sommermonaten wird die Geothermieanlage eingesetzt, um dem Verwaltungsgebäude Wärme zu entziehen und an das Erdreich abzugeben. Im Rathaus der Verbandsgemeinde Pellenz herrschen daher auch an heißen Sommertagen angenehme Temperaturen.

Positive Auswirkungen auf die Temperatur in den Räumlichkeiten der Verbandsgemeindeverwaltung hat darüber hinaus die Dachbegrünung des Verwaltungsgebäudes, die sowohl Hitze als auch Kälte abhält. Durch die Herstellung einer Dachbegrünung verlängert sich zudem die Haltbarkeit der Dachabdichtung, da Klima- und Umwelteinflüsse abgemildert werden. Auch hinsichtlich des Schallschutzes leistet eine begrünte Dachfläche einen positiven Beitrag. Auf dem Dach des Rathauses der Verbandsgemeinde Pellenz wurde sowohl eine pflegeleichte extensive Dachbegrünung als auch eine pflegeaufwendige intensive Dachbegrünung hergestellt. Auf Initiative von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verbandsgemeindeverwaltung entstand im Rahmen der intensiven Dachbegrünung ein Kräutergarten, hier werden Küchenkräuter und Gewürzpflanzen für den Eigenbedarf angebaut.

Für extreme Hitzewellen wie in den vergangenen beiden Monaten sieht sich die Verbandsgemeindeverwaltung gut gerüstet. „Im Rahmen der Planungen des Rathausneubaus war die Klimatisierung des Gebäudes ein wichtiger Aspekt. Mit der Geothermieanlage, die sowohl zum Beheizen als auch zur Kühlung des Rathauses eingesetzt werden kann, steht eine innovative und – insbesondere im Vergleich mit Klimaanlagen – umweltfreundliche Technologie zur Klimatisierung des Verwaltungsgebäudes zur Verfügung“, erläutert Hildegard Görgen, Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Pellenz. „Umweltfreundlich und innovativ zugleich ist darüber hinaus die Begrünung auf dem Dach des Rathauses, die in den Sommermonaten Hitze vom Gebäude abhält, einen Lebensraum für Insekten bietet und zudem einen von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verbandsgemeindeverwaltung genutzten Kräutergarten integriert“, so Hildegard Görgen.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.