Projekt Tagesbereitschaft Barmherzige Brüder

Kooperation der Freiwilligen Feuerwehr Pellenz mit den Barmherzigen Brüdern Saffig ermöglicht eine verbesserte Tagesalarmbereitschaft.


Viele Feuerwehren kennen das Problem:  Immer weniger Personen engagieren sich in der Feuerwehr – und das kann im schlimmsten Fall besonders tagsüber richtig gefährlich werden. Haben vor rund 20 Jahren noch über 60 Prozent in der Heimatgemeinde oder zumindest in der Nachbarschaft gearbeitet, sind es heute oft weniger als 50 Prozent. Viele pendeln bis zur weit entfernten Arbeitsstelle und stehen so bei einem Einsatz nicht zur Verfügung.

Auch die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Pellenz mit ihren fünf Löscheinheiten kennt dieses Problem der Tagesalarmbereitschaft. Die Freiwillige Feuerwehr Pellenz, Löscheinheit Saffig und die Barmherzigen Brüder gehen die Herausforderung nun gemeinsam an. Die Idee: Eine Stärkung der Einsatzkräfte durch Personen, die zur Arbeit nach Saffig kommen. „In unserer Einrichtung gibt es Mitarbeitende, die in ihren Heimatgemeinden aktive Feuerwehrleute sind und künftig die Tagesalarmbereitschaft der Saffiger Wehr verstärken werden“, so Frank Mertes, Hausoberer der Barmherzigen Brüder Saffig. Dank intensiver Bewerbung der Aktion konnten zudem weitere Mitarbeitende für den Dienst in der Feuerwehr begeistert werden. „Wir freuen uns sehr, dass neun Personen das Angebot angenommen haben, sich zu Feuerwehrmännern und –frauen ausbilden zu lassen.“ In einer zweiwöchigen Vollzeitausbildung wurden die neuen Kräfte auf ihre Aufgaben vorbereitet. Nach dem die Mitarbeiter vom Beigeordneten der Verbandsgemeinde Pellenz Jürgen Zinken offiziell vereidigt wurden, konnten die ehrenamtlichen Kreisausbilder der Freiwilligen Feuerwehr Pellenz, sowie die Kameraden der Einheit Saffiger mit der Ausbildung beginnen. Die Kosten für die Schaffung der Tagesbereitschaft teilten sich die Einrichtung und die VG Pellenz: Während die VG für die Ausbildungskosten aufkam, stellten die Barmherzigen Brüder die Ausrüstung der neuen Wehrleute. Für den Löschzug Saffig ist dies gerade tagsüber eine Bereicherung. „Eine Ausrückzeit von acht Minuten muss immer gewährleistet sein“, so der stellvertretende Wehrleiter Michael Sill. „Durch die Unterstützung der neuen Kameradinnen und Kameraden ist dies wieder problemlos möglich.“

Verbandsbürgermeister Klaus Bell zeigte ebenfalls sich begeistert von dem Engagement der Einrichtung: „Heutzutage ist es nicht selbstverständlich, dass ein Unternehmen ohne eine Gegenleistung Ressourcen in dieser Form und Größe freigibt. Ich war von der positiven Reaktion begeistert und danke den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Barmherzigen Brüder Saffig für die Unterstützung.“
Um das Erlernte weiter zu spezialisieren, kommen die  Mitglieder der Tagesalarmbereitschaft nun einmal im Monat zu Übungen zusammen, die von Schichtarbeitern aus den Reihen der Saffiger Wehr geleitet werden. Darüber hinaus besteht selbstverständlich die Möglichkeit an den regulären Übungen der Saffiger Wehr teilzunehmen.

Die neuen Feuerwehrleute der Tagesbereitschaft der Einheit Saffig